Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 



Reikibehandlung inklusive Ohrkerzenbehandlung

 

An die Reikibehandlung wird eine 20-minütige

Ohrkerzenbehandlung angeschlossen.

Diese natürliche Methode der Ohrkerzenbehandlung ist das Erbe

einer jahrhundertealter Tradition der Ureinwohner Nordamerikas

sowie der Naturvölker im indonesisch – asiatischen Raum.

Die Magie des Feuers hat die Menschen schon von Anbeginn der

Zeiten fasziniert.

Mit der Beherrschung des Elementes machte er Licht und Wärme 

für sich verfügbar.

Auch der Ohrkerze wird diese Faszination entgegengebracht. Seit

altersher ist sie deshalb als gutes Naturmittel in verschiedenen

Kulturen bekannt.

Geschichtliche Wurzeln finden wir bei den Steppenvölkern

Sibiriens, im asiatischen Raum und bei den Indianern Nord-

und Südamerikas.

Durch die Hopis, dem ältesten Pueblo- Stamm mit großer

Heilkenntnis und hoher Spiritualität, gelangte dieses Wissen

mit professionellen Engagement von der Firma BIOSUN wieder

nach Europa.

Die Ohrkerze hilft uns auch, den Körper wieder in Einklang mit der

Natur zu bringen und die Selbstheilungskräfte anzuregen.

 

 

Wirkungsprinzip:

 

Ohrkerzen wirken rein physikalisch.

Die Ohrkerze fördert die Unterstützung der Selbstheilungskräfte

und bewirkt eine tiefe Entspannung für Körper, Geist und

Seele. gleichzeitig hat sie einen positiven Effekt auf die

Reinigung und Belüftung des Ohrkanals, die Eustachische Röhre,

sowie die Stirn- und Nasennebenhöhlen (besseres Hörvermögen

und besserer Geruchssinn).

Milde Wärme und wechselnde Druckverhältnisse fördern die

Entschlackung und eine bessere Durchblutung. Aufgrund

des entstehenden Unter- und Überdrucks    

(Kamineffekt) wird das Trommelfell sanft massiert. Durch diese

Schwingungen wird die Endolymphe angeregt und Ablagerungen

werden abtransportiert, zusätzlich wird der Stoffwechsel angeregt. 

Die Ohrreflexzonen, sowie Akupunkturpunkte werden durch diese

Reize stimuliert.

Sie hat über den Parasympathikus auch immer einen entspannenden

Einfluss auf Herz und Atmung und regt die Bauchorgane an.

Das bewirkt eine gute Entspannung für Körper und Geist, weil ein

schlafähnlicher Zustand erreicht wird.

Dieser physikalische Effekt wird, oft schon direkt nach der

Anwendung, subjektiv als wohltuend, druck- und

schmerzlindernde Empfindung, hauptsächlich im Ohr- Kopfbereich

beschrieben.

Spontan kann es auch zu einer freieren Nasenatmung und einer

verbesserten Geruchsempfinden, selbst bei zuvor verstopften Nase

kommen.

 

 

Bekannte Anwendungsmöglichkeiten:

 

- Allgemeine Ohrhygiene und Hörschwäche

- Erkältung, Schnupfen, Bronchitis, Stirn- u. Nasenneben-

  höhlenprobleme

- Schlaflosigkeit, Unruhe, Stress, Depressionen, 

  Erschöpfungszustände

- Allergien ( Gräser, Pollen, Heuschnupfen, auch vorbeugend )

- Ohrschmerzen, Ohrgeräusche, Tinitus

- Kopfschmerzen, Migräne

- Wasserrückstände im Ohr

- Druck im Ohr ( z.B. nach Flugreisen )

- Stärkung des Immunsystems

- Entspannung und Vitalisierung des ganzen Körpers